Motorradtour durch das Unterallgäu

Eine Gänseblümchentour durch das Unterallgäu. Auf ruhigen, schmalen Nebenwegen über die Kneipp’sche Kurstadt Bad Wörishofen zum urigen Gasthaus Katzbrui-Mühle und zum Klosterbräu nach Irsee. Eine gemütliche Runde für Genießer über blumige Wiesenbuckel.

Motorradtour Unterallgäu

Der Kurpark in Bad Wörishofen – © Manfred Probst

Eckdaten zur Motorradtour durch das Unterallgäu

Kaufbeuren
Start
Irsee
Ziel
80 km
Länge
✪✪✪✪✪
Fahrerisch
✪✪✪✪
Sightseeing
✪✪✪✪✪
Kulinarisch

Start im historischen Kaufbeurer Stadtkern

Mit Frühstücksangeboten bis 15 Uhr ist der »Kirschkern«, die Kaffeebar im modernen Kunsthaus in Kaufbeuren, der ideale Startpunkt für Langschläfer. Die zentrale Achse der schmucken Altstadt mit ihren malerischen Ecken und Winkeln ist die Kaiser-Max-Straße. Jeden Donnerstag wird auf ihr der Wochenmarkt mit allerlei leckeren Kulinarias aus der Region abgehalten. Die Menschen treffen sich zu einem Pläuschchen – die Hektik einer Großstadt ist weit entfernt.

Motorradtour Unterallgäu

Die alte Katzbrui-Mühle – © Manfred Probst

Noch nicht vom Tourismus vereinnahmt, herrscht beschauliches Treiben in dem rührigen Städtchen. Alljährlich wird im Juli zum mittelalterlichen Tänzelfest der Ausnahmezustand ausgerufen. Die Häuser der Altstadt werden hübsch geschmückt, und mit prächtigen Festumzügen, abenteuerlichem Lagerleben, Rummel und Bierzelt feiern die Bürger seit dem 16. Jahrhundert das älteste historische Kinderfest Bayerns. Wir schwingen uns aufs Bike und verlassen die Stadt nach Osten in Richtung Mauerstetten. Auf engen Sträßchen geht es über be- schauliche Bauerndörfer nach Osterzell und dort links ab durch den dicht und gemischt wuchernden Rotwald. Einige Kilometer weiter wird dieser von saftig grünen Wiesen zurückgedrängt, auf denen gemächlich das fürs Allgäu typische Braunvieh grast. Weit hinter der St.-Stephans-Kapelle faulenzen zwei riesige Windräder in der vorherrschenden Flaute. Wir lenken über die kleine Ortschaft Denklingen in nördlicher Richtung. Unsere Strecke wird immer weniger hügelig, im breiten Fuchstal dann fast schon platt. Ein paar steil ansteigende Kurven heben uns aus diesem zu Eiszeiten und vom Ur-Lech geformten Talbecken. Über die kleinen Dörfer Waal, Jengen und Weinhausen geht es bis Bad Wörishofen wieder eben dahin.

Tipp
Ein ganz besonderes Flair weht durch die 350 Jahre alte Gaststube der Katzbrui-Mühle, die etwas abseits friedlich in einem kleinen Tal am plätschernden Bach steht. Vorsicht, dass Sie sich beim Eintreten nicht den Kopf an den niedrigen Türrahmen stoßen. In dem gemütlichen, etwas schummerigen Raum werden Sie sich in eine weit zurückliegende Zeit versetzt wähnen. Schon im 19. Jahrhundert galt die Katzbrui-Mühle als bedeutendes Zeugnis ländlich-bäuerlicher Baukultur. Direkt neben der urigen Gaststube befindet sich die immer noch funktionstüchtige Getreidemühle. Für Gerste, Weizen, Hafer und Dinkel wurde 1866 bei der Modernisierung jeweils ein eigenes Malwerk installiert. Auf Wunsch sperrt der Wirt die Tür zum Mühlenmuseum auf und erklärt die Anlage. In Betrieb genommen wird sie nur noch einmal im Jahr im Oktober, am Mühlentag. Täglich allerdings wird man nebenan verwöhnt, mit lokalen Schmankerln und Spezialitäten wie fangfrischen Forellen aus dem Mühlenbach, Fleisch aus der eigenen Räucherkammer oder hausgemachtem Brot aus dem Steinbackofen. Sogar ein eigenes Mühlenbier gibt es aus der Ein-Mann-Brauerei. Neben dem alten hölzernen Mühlengebäude, das ein mit Steinen beschwertes Legschindeldach trägt, kann man in einem Anbau ein komfortables Gästezimmer bekommen. Katzbrui-Mühle, 87742 Apfeltrach-Köngetried/Unterallgäu, Tel. 08269/575, www.katzbrui-muehle.de.

Bad Wörishofen und Irsee

Bekannt ist das ruhige Kurstädtchen durch den ungewöhnlichen Pfarrer Sebastian Kneipp. Von 1855 an war er mit dem Aufbau der verfallenen Klostereinrichtung beauftragt und etablierte von hier aus seine auf fünf Säulen basierende Heilmethode. Zu ihnen zählen ein hoch entwickeltes Wasserheilverfahren, eine naturgerechte und vollwertige Kost, Arzneimittel auf Pflanzenbasis, aktive körperliche Bewegung sowie Einklang von Körper, Seele und Geist.

Wir vertreten uns ein wenig die Beine im zentral gelegenen Kurpark mit betörendem Aroma- und Rosengarten. Der durchschnittliche Spaziergänger scheint weit über 70 Jahre zu sein, einige vergnügen sich beim Großfigurenschach, andere spielen Boule. Gemächlich zuckeln wir aus dem Rentnerparadies hinaus, setzen in Untergammenried den rechten Blinker und stoppen nach gut einem Kilometer beim idyllisch gelegenen Gasthof Hartenthal. Von der großen Terrasse bietet sich bei schönem Wetter ein herrlicher Blick über die bucklige Moränenlandschaft bis weit in die Alpen.

Motorradtour Unterallgäu

Raststation auf der Motorradtour durch das Unterallgäu – © Manfred Probst

Ein steiles, einspuriges Sträßchen führt uns durch dichten Laubwald hinab nach Lauchdorf zur B 16. Wir folgen ihm einige hundert Meter, bevor wir rechts nach Warmisried abzweigen. Dort folgen wir ein Stück weit der Schwäbischen Bäderstraße. Die Landschaft gewinnt wieder mehr an runden Konturen, durch die wir uns bis Vorderbuchenbrunn schlängeln. Dort weisen uns ein Schild und unser langsam zu knurren beginnender Magen nach Katzbrui zur alten Mühle. Ein Leckerbissen der besonderen Art, den Sie sich selbst ohne Hungergefühl nicht entgehen lassen dürfen. Nicht weit lockt schon der nächste lukullische und kulturelle Hochgenuss im altehrwürdigen, ehemaligen Benediktinerkloster Irsee. Doch zuvor wollen wir noch ein wenig unsere Reifen durch die Allgäuer Buckelwelt schwingen, die nicht umsonst ihrer ungeheueren Schönheit wegen gerühmt wird. In einem Bogen über Markt Rettenbach, Ronsberg und Eggenthal erreichen wir so in einer gemütlichen Dreiviertelstunde das frühere Kloster, in dem heute das Schwäbische Bildungszentrum untergebracht ist, landesweit bekannt vor allem durch die jährlich hier stattfindende Klausurtagung der bayerischen SPD. Dass die Herren Politiker wissen, wo’s sich gut leben lässt, finden wir in Irsee vollauf bestätigt.

In der »griabigen« Klosterschänke werden zu süffigem, urbelassenem Irseer Klosterbier bodenständige Schmankerl serviert. Wem dabei keine göttlichen Eingebungen zuteil werden, der sucht diese vielleicht in der prachtvoll ausgestatteten Kirche oder in einem ruhigen Winkel des weitläufigen und stimmungsvollen, von einer verwurzelten Aura umwehten Klosterviertels. Der eher irdisch Orientierte findet in den historischen Gemäuern ein kleines, liebevoll eingerichtetes Brauereimuseum mit einer interessanten Ausstellung historischer Postkarten, des Weiteren eine Töpferei, eine Massagepraxis und eine Frisierstube. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die verschiedensten kulturellen Veranstaltungen wie besinnliche Orgelvespern, amüsante Kabaretttage oder der kreative Kunsthandwerkermarkt. Hinter meterdicken Klostermauern lassen wir in historischer Atmosphäre und gemütlichen Gästezimmern den herrlichen Tourentag entspannt ausklingen.

Tourenkarte: Motorradtour durch das Unterallgäu

Motorradtour Unterallgäu

Streckenkarte Motorradtour Unterallgäu

Tourencharakter Leicht beschwingte, gemütliche Genusstour
Allgemeines Auf dieser Genuss-Tour bieten sich allerlei Möglichkeiten zum ausgiebigen Schlemmen. Im Vergleich zum Oberallgäu halten sich im touristisch nicht so stark frequentierten Unterallgäu auch die Preise auf einem niedrigeren Niveau.
Tourismus & Stadtmarketing e. V., Kaiser-Max-Str. 1, 87600 Kaufbeuren, Tel. 08341/404 05, www.kaufbeuren-marketing.de
Motorradfahren Die kleinen verkehrsarmen Nebenstrecken sind mal mehr, mal weniger gebogen und laden zum gemütlichen Bummeln ein. Immer wieder eröffnen sich herrliche Ausblicke über die bäuerlich geprägte Landschaft.
Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten Kneippmuseum, Klosterhof 1, 86825 Bad Wörishofen, Tel. 08247/395613, www.kneipp-museum.de. Das kleine, liebevoll eingerichtete Museum erzählt vom Leben und der Lehre des heiltherapeutischen Pfarrers.
Essen und Trinken Kaffeebar Kirschbaum, Spitaltor 2, 87600 Kaufbeuren, Tel. 08341/28 24, www.kaffeebar-kirschkern.de.
Schickes Café, im Kaufbeurer Kunsthaus, ideal zum Frühstücken.
Hartenthaler Hof, Hartenthal 2, 86825 Bad Wörishofen, Tel. 08247/390 00, www.landhotel-hartenthal.de. Herrlich gelegen, mit Sicht auf die Alpenkette.
Übernachtung Klosterbräu-Hotel Irsee , 87660 Irsee/Allgäu, Tel. 08341/43 22 00, www.irsee.com. Komfortables Hotel im Klosterviertel.
Hotel Goldener Hirsch, Kaiser-Max-Str. 39–41, 87600 Kaufbeuren, Tel. 08341/430 30, www.goldener-hirsch-kaufbeuren.de. Traditionsreiche, zentral gelegene Unterkunft mit Tiefgarage und Sauna.
Dieser Beitrag wurde in Motorradtouren Allgäu veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*